· 

Neues Leben, neuer Name

Wenn du einen Tierschutzhund bei dir aufnimmst, beginnt für ihn idR ein komplett neues Leben. Dabei ist es egal, ob der Hund aus dem Tierheim, dem Ausland oder von Privat zu dir kommt. 

 

Meistens hatte er bereits einen Namen, mit dem er gerufen wurde, gelobt wurde, aber vielleicht auch bestraft wurde. Letzteres ist der Grund, warum du deinen neuen Hund ruhig "umtaufen" solltest. Es ist nämlich durchaus möglich, dass er gar keine so positive Assoziation mit seinem Namen hat und schlimmstenfalls sogar Angst empfindet, wenn du ihn ansprichst.

 

Such dir einen Namen aus, der dir am besten gefällt. Innerhalb weniger Tage lernt dein Hund seinen neuen Namen kennen und wenn du achtsam bist, dann wird er ihn immer mit einer positiven Erwartungshaltung verbinden. Keine Sorge, dein Hund wird keine Identitätskrise bekommen ;) 

 

 

Wie du deinen Hund ganz schnell an den neuen Namen gewöhnst

Das Namenspiel ist eine Möglichkeit, deinem Hund seinen Namen spielerisch zu lehren. Der Name dient dazu, die Aufmerksamkeit deinen Hundes auf dich zu lenken. Wir Menschen neigen dazu, den Namen unseres Hundes mit der jeweiligen Handlung zu versehen, die wir in einem bestimmten Moment im Kopf haben. Sein Name sollte IMMER freundlich und einladend ausgesprochen werden. Wenn du mal über deinen Hund „nörgeln“ möchtest, nutzt du dafür einfach seinen Spitznamen.

 

1. Schritt:

  • übe zu Beginn in einer Umgebung mit wenig Ablenkung (zB. im Wohnzimmer)
  • sage einfach seinen Namen und gib ihm augenblicklich etwas sehr Gutes, z.B. einen Hundekeks
  • dein Hund lernt, dass nach dem Namen etwas Tolles passiert 
  • wiederhole das 3-5 Mal und mach dann eine Pause

2. Schritt:

  • warte, bis dein Hund mit irgendetwas beschäftigt ist (schnuppern, weggucken, oder ähnliches)
  • genau in diesem Moment sagst du seinen Namen
  • wenn er seinen Kopf zu dir dreht, lobe ihn sofort (mit Lobwort oder Markersignal) und belohne ihn anschließend (zB. mit Futter oder Spiel)
  • warte dann bis dein Hund sich wieder mit etwas anderm beschäftigt und wiederhole diese Übung (maximal 3 - 5 Mal)
  • Falls sich dein Hund, mit dem Namenspiel, von etwas ablenken lässt, dass ihn zuvor besonders stark interessiert hat, lobe ihn noch viel mehr und gib' ihm einen „Jackpot“ (z.B. viele Futterbrocken).
  • beende jede Übung mit einem Ende-Signal z.B. „Pause“

 

Wichtig:

  • Du erzwingst nichts, sondern wartest auf eine Handlung. Selbstständiges Lernen ist nachhaltiges Lernen.
  • Sagen den Namen immer nur EINMAL.
  • Steigere den Grad der Ablenkung immer nur dann, wenn die jeweilige Übung zu gut 80% funktioniert. Will sagen; erst, wenn die Übung zu Hause klappt, probierst du es im Garten, danach auf der Strasse und schlussendlich im Park, etc.

 

Viel Erfolg beim Training 🍀

 

Freundliche Grüße

Daniela von HundGutAllesGut.de 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ich bin montags bis freitags von 10 - 18 Uhr telefonisch erreichbar unter: 0179 6638403  oder  023379498551

Es kann passieren, dass ich dann gerade in einem Termin bin. Für diesen Fall oder ausserhalb der Sprechzeiten, füllst du am besten das Kontaktformular aus,

ich melde mich dann, so schnell wie möglich bei dir zurück.

 

 

Kontaktformular

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


 

Ab sofort gilt im Training (in- und outdoor) die 2G Regel, entsprechend der aktuellen Coronaschutzverordnung vom 24.11.2021


Stundenplan von HundGutAllesGut.de

Die Anfahrt (Indoor-Trainingshalle)



Im Gästebuch kannst du dir einen Eindruck verschaffen oder hinterlassen.


Alle News über Social Media:

Ich bin Mitglied bei:



 

* inklusive 19% Mehrwertsteuer