Das Aufmerksamkeitssignal

Die Basis für jedes Training ist Aufmerksamkeit. Kein Hund kann von uns etwas lernen, wenn er uns nicht seine Aufmerksamkeit schenkt. In diesem Artikel findest du viele wunderbare Infos für den Aufbau von Aufmerksamkeit. 

 

Im Folgenden bekommst du eine Anleitung zum Aufbau eines speziellen Aufmerksamkeitssignals. Damit kannst du deinen Hund "ansprechen" und er wendet sich dir motiviert zu.

 

Schritt 1:

 

Bringe deinen Hund ein beliebiges Signal bei, das du leicht erneut wiederholen können. Das könnte z.B. ein Zungenschnalzen sein. Ziel soll es sein, dass sich dein Hund auf dieses Signal hin, zu dir umdreht und sogar kurz Blickkontakt aufnimmt.

 

  • bringe deinen Hund an einen Ort ohne große Ablenkungen
  • er sollte in deine Nähe sein
  • mache das Signal (z.B. Schalzen)
  • wenn dein Hund zufällig schaut, bekommt er 3 bis 5 Leckerbissen direkt vor seine Nase geworfen
  • wenn er nicht schaut, bekommt  bekommt er 3 bis 5 Leckerbissen direkt an seinen Kopf geworfen (das schafft eine direkt Aufmerksamkeit ;o)
  • wiederhole das ca. 3 Mal
  • dein Hund hat nun das Signal mit einer Belohnung verknüpft

 

 

Schritt 2:

 

  • du bleibst weiterhin an einem ruhigen Ort
  • warte bis dein Hund dich gerade NICHT anschaut
  • Mache dein Geräusch
  • dein Hund schaut dich an
  • Marker (Lobwort) und eine Belohnung direkt aus deiner Hand
  • wiederhole das ca. 5 Mal

 

 

Schritt 3:

 

  • du bleibst weiterhin an einem ruhigen Ort
  • warte bis dein Hund dich gerade NICHT anschaut
  • Mache dein Geräusch
  • Hund schaut dich an
  • Marker (Lobwort)
  • gehe 3 Schritte zurück und gebe eine Belohnung direkt aus deiner Hand
  • wiederhole das ca. 5 Mal
  • nach und nach kannst du die Schrittanzahl steigern

 

 

Schritt 4:

 

  • bleib an einem ruhigen Ort
  • warte bis dein Hund dich gerade NICHT anschaut
  • Mache dein Geräusch
  • Hund schaut dich an
  • gehe 3 Schritte zurück 
  • mache wieder dein Geräusch
  • und wechsel direkt die Richtung
  • gehe direkt wieder 2 Schritte 
  • Marker (Lobwort)
  • gebe eine Belohnung direkt aus deiner Hand
  • wiederhole das ca. 5 Mal
  • wechsel öfter mal die Richtung während dieser Übung
  • gebe immer vor dem Richtungswechsel dein Signal und lobe und belohne deinen Hund, wenn er dir in die vorgegebene Richtung folgt

 

 

Schritt 5:

 

Erschwere das Training nun, indem du nach und nach kleine Ablenkungen mit einbaust.

 

Ablenkungen können sein:

  • Autos in einiger Entfernung (später mit weniger Entfernung und schlussendlich an einer viel befahrenen Straße)
  • Fahrradfahrer
  • Kinder (auf Rollschuhen)
  • Katzen
  • Pferde, Kühe und andere Tiere
  • etc.

 

Nach und nach verringerst du die Anzahl der Futterbelohnungen. Beispielsweise nur noch jedes zweite Mal oder/und nur bei besonders guten Leistungen.


Weitere Artikel aus dem bereich Hundetraining

 Das Markersignal

Der verbale Rückruf