Uni - Gruppe (Alltagstraining - Aufbau 2)

Die Uni-Gruppe eignet sich für die Hunde, die das Training der Abi-Gruppe absolviert haben und nun weiter trainieren möchten. Wir treffen uns zu jedem Termin an einem anderen Ort. Eine Trainingsstunde dauert 60 Minuten.

 

In dieser Gruppe wird alles Gelernte so weit gefestigt, dass ein Großteil aller Übungen auch ohne Leine erfolgreich stattfinden können. Im Anschluss an diesen Kurs bist du mit deinem Hund bestens auf das Training für den IBH Hundeführerschein vorbereitet. 

 

Freilauf und Spiel ist nur dann möglich, wenn alle teilnehmenden Hunde sehr gut harmonieren und wird immer im Einzelfall entschieden.

  

Du kannst auch als Quereinsteiger in diese Gruppe eintreten. Melde dich einfach bei uns und wir besprechen alles Nötige.

 


Wichtige Infos

 Kurs D: samstags um 10.30 Uhr 

(alle 14 Tage mit Melanie)

15.06./29.06./13.07./27.07./10.08.2019

 

Geschlossene Gruppe, Teilnahme erst nach Buchung und Überweisung möglich.

 

Preis: 5 x 60 Min. für 90 € 

inkl. 19% MwSt. 

Voraussetzungen

  • dein Hund kann sich gut in einer Gruppe mit anderen Hunden konzentrieren
  • du belohnst deinen Hund gerne mit Futter und Spielzeug
  • dein Hund hat ein gut sitzendes Brustgeschirr
  • er lässt sich von mittleren Ablenkungen gut zurück rufen
  • er läuft zeitweilig schon an lockerer Leine 
  • ihr arbeitet bestenfalls schon mit einem Markersignal (Wort oder Klicker) -> Den Aufbau findest du HIER 

Nach der Buchung erhältst du Zugang zum Downloadbereich für die Uni-Gruppe und kannst dir dort alle Lern-Skripte runterladen. 



Persönliche Empfehlungen:

Sandra mit Shani:

„Wir haben mit Katy die Sachen aus der Abi-Gruppe vertieft und einiges Neues gelernt. Wir haben den Klicker mit eingesetzt, auf den Shani jetzt auch gut reagiert und wir können uns beim Rückruf auf sie verlassen. Der Kurs war toll und sehr gut aufgebaut.“

 

Kerstin & Jörg mit Ivy:

„Wir haben alle Gruppen von der WelpenVORschule bis zur Uni-Gruppe mitgemacht und finden es sehr gut, dass ihr ohne sog. „Hilfsmittel“ wie Wasserspritze, Korrektur des Hundes durch einen Ruck an der Leine, Schlüsselbund/Leine hinterherwerfen oder sonst was auskommt und die Erziehung trotzdem funktioniert. 

Das beste am Übungsaufbau ist, dass es mit leichten Varianten beginnt und je nach Alter und Trainingsstand des Hundes, mehr Schwierigkeiten durch Ablenkungen und den Übungsaufbau hinzukommen. Trotzdem wird niemand überfordert und Hund & Mensch lernen ohne Frust, dafür mit ganz viel Spaß. 

Besonders glücklich bin ich, dass der Rückruf, mit und ohne Pfeife, sehr gut funktioniert und Ivy sich Dank euer Tipps zur Beschäftigung auch beim Gassigang an uns Menschen orientiert.

Ein herzliches Danke geht speziell an Melanie, es war eine tolle (Collie)Gruppe.“


Im Gästebuch kannst du dir einen Eindruck verschaffen oder hinterlassen.